GESCHICHTE

Das Unternehmen Confrasilvas S.A. wurde 1993 mit dem Ziel gegründet, dem Bausektor ein neues, hochwertiges Angebot bereitzustellen. Ein Angebot mit Lösungen für die Entwicklung, Bereitstellung und Ausführung von innovativen Schalungen.

Im Laufe der Zeit hat sich Confrasilvas S.A. weiterentwickelt und ist heute ein Meilenstein bei der Entwicklung, Bereitstellung und Ausführung von Schalungssystemen, wobei die Ausführung von Stahlbetonstrukturen zum Kerngeschäft des Unternehmens zählt. Hierbei sind wird immer bestrebt, uns durch die Qualität der erbrachten Dienstleistungen sowie die unermüdliche Suche nach den besten Lösungen abzuheben und greifen hierfür auf unser im Laufe von über 20 Jahren erworbenes Know-how zurück.

2005 richtete Confrasilvas S.A. die Abteilung für Arbeits- und Umweltschutz ein und war so eines der ersten Unternehmen, die seine Tätigkeit auf die Bereitstellung und Ausführung von integrierten Schalungslösungen ausrichtete. Dementsprechend wurden die Entwicklung und der interne Aufbau so strukturiert, dass wir den neuen Tendenzen und Anforderungen im Bausektor gerecht werden können.

2005 begann der Prozess der Internationalisierung der Gruppe Confrasilvas mit der Aufnahme der Tätigkeit in Angola. 2007 begann das Unternehmen seine Tätigkeit in Rumänien.

Dem Eintritt in beide Märkte war gemein, dass er sich aus dem Vertrauen langjähriger Kunden in Confrasilvas ergab, die auf diese Weise den möglichen Mehrwert dieser Partnerschaft bei der eigenen Internationalisierung anerkannten.

In den Jahren 2007 und 2008 führte Confrasilvas verschiedene Projekte in Spanien aus, wobei das Unternehmen die Nähe Portugals zu Spanien sowie die Präsenz einiger langjähriger Kunden in diesem Markt nutzte.

Im August 2011 setzte sich Confrasilvas als Pionier mit der Zertifizierung in den Bereichen Qualität, Arbeits- und Umweltschutz von den restlichen Marktteilnehmern ab. Im Jahr 2011 weitete das Unternehmen Confrasilvas seine Tätigkeit nach Südamerika aus, wo es seine erste Vertretung, seine brasilianische Tochtergesellschaft Somarsil, in Brasilien, genauer in der Stadt Rio de Janeiro eröffnete. Im selben Jahr nahm das Unternehmen eine weitere Herausforderung seitens eines Kunden an und baute seine Präsenz auf dem afrikanischen Kontinent durch die Aufnahme seiner Tätigkeit in Mosambik aus.

2012 weitete das Unternehmen seine Tätigkeit mit ersten Projekten in Georgien. Im Jahr 2012 verstärkte und weitete das Unternehmen seine Präsenz auf dem europäischen Markt mit dem Beginn verschiedener Projekte in Deutschland und Frankreich aus.

Im Zuge der Konsolidierung seiner Tätigkeit in Brasilien im Jahr 2013 baute das Unternehmen Confrasilvas seine Aktivitäten in Südamerika über zwei Projekte seiner Tochtergesellschaft Confrasilvas Colômbia S.A.S. in der Stadt Bogota weiter aus.

Im Jahr 2014 setzte die Gruppe Confrasilvas auf die Konsolidierung und den Ausbau seiner Aktivitäten in den bereits erschlossenen Märkten, namentlich Deutschland, Angola, Brasilien, Kolumbien, Frankreich, Georgien, Mosambik, Portugal und Rumänien.

Das Jahr 2015 war durch den Ausbau der Tätigkeiten des Unternehmens in Europa, mit dem ersten Vertrag im Grossbritannien, sowie in Afrika, mit dem Beginn von Arbeiten in Ghana, geprägt. Und wieder war die Expansion der Gruppe Confrasilvas in einen neuen Markt das Ergebnis von Anfragen seitens langjähriger Kunden, die die Beteiligung von Confrasilvas an ihren Projekten als einen Vorteil für den erfolgreichen Abschluss dieser Vorhaben erachteten.

Die Jahre 2016 und 2017 waren geprägt von der Anpassung der Aktivitäten der Gruppe Confrasilvas, dem wirtschaftlichen Abschwung des afrikanischen und südamerikanischen Marktes sowie den wachsenden Möglichkeiten und den steigenden Aktivitäten auf den europäischen Märkten. In all diesen Jahren hat die Gruppe Confrasilvas ihre personellen und materiellen Ressourcen entsprechend den neuen Gegebenheiten in diesen Märkten neu ausgerichtet.

Die Jahre 2018 und 2019 waren geprägt von einer Konsolidierung der Märkte, in denen wir 2017 tätig wurden, mit Schwerpunkt auf Gibraltar und Ungarn. Die Aktivitäten der Confrasilvas-Gruppe in den europäischen Ländern nahmen zu und die Aktivitäten auf den afrikanischen Märkten nahmen stark ab. In Brasilien gab es eine leichte wirtschaftliche Erholung und die Fertigstellung der ersten Arbeiten in São Paulo.

2020 war ein Jahr, das von COVID 19 geprägt war. Die Aktivitäten in Europa waren jedoch viel höher als 2019, hauptsächlich in Portugal.
In Südamerika nahm die Aktivität in Brasilien zu, genauer gesagt in São Paulo.
In Afrika mussten alle Märkte einen drastischen Rückgang ihrer Aktivitäten hinnehmen.

Das Jahr 2021 wird voraussichtlich von den negativen Auswirkungen von COVID 19 in allen Regionen geprägt sein, was zu einer Verringerung der Aktivität in allen Regionen im Vergleich zu 2020 führt.